Achtung: Bitte beachten Sie unbedingt die Nutzungsbedingungen. Trotz sorgfältiger Prüfung wird keinerlei Haftung für die dargestellten Inhalte übernommen. Alle Inhalte richten sich ausschließlich an ein ärztliches Fachpublikum.

Keine Kategorien vergeben

Prophylaxe und Prävention

Es sollte frühzeitig nach Feststellung einer offenen Fraktur eine Antibiotikaprophylaxe erfolgen 9.

Bei offenen Frakturen Typ 1 oder 2 nach Gustilo-Anderson-Klassifikation sollte eine kalkulierte Antibiotikaprophylaxe zur Erfassung grampositiver Erreger erfolgen. Bei offenen Frakturen Typ 3 sollten zusätzlich gramnegative Erreger erfasst werden. Spezifische Empfehlungen finden sich in Tabelle 2.

Tabelle 2: Empfehlungen zur Antibiotikaprophylaxe bei offenen Frakturen
Empfohlenes Antiinfektivum Penicillinallergie Dauer
Gustilo-Anderson Typ 1 und 2 Cefazolin 3x2g i.v. Allergie vom Soforttyp: Clindamycin 3x600mg i.v.

Allergie vom Spättyp: Cefazolin 3x2g i.v.

Einzeldosis vor OP oder maximal 24h
Gustilo-Anderson Typ 3 Ampicillin/Sulbactam 3x 2/1g i.v. Allergie vom Soforttyp:

Clindamycin 3x600mg i.v. + Ciprofloxacin 2x400mg i.v.


Allergie vom Spättyp:

Ceftriaxon 1x2g i.v. + Metronidazol 3x500mg i.v.

72h
Gustilo-Anderson Typ 3 mit Kontamination durch Wasser (kein Salzwasser) Piperacillin/Tazobactam 4x 4/0,5g i.v. Meropenem 3x1g i.v. 72h
Gustilo-Anderson Typ 3 mit Kontamination durch Salzwasser Piperacillin/Tazobactam 4x 4/0,5g i.v.

+ Doxycyclin 2x100mg i.v.

Meropenem 3x1g i.v. + Doxycyclin 2x100mg i.v. 72h

Anhänge

Diskussionen